Conside Manerium

» Hab' immer ein Auge auf die Dinge, die im Verborgenem liegen..
 
StartseitePortalKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Neueste Themen
» Bin nicht da
Fr Okt 02, 2015 4:52 pm von Aryn

» Zimmer 103
Sa Sep 26, 2015 3:24 pm von Claire

» Zimmer 004
Fr Sep 25, 2015 6:33 am von Aryn

» Der Brunnen
Do Sep 24, 2015 7:09 pm von Claire

» Der Musikraum
Do Sep 24, 2015 6:44 pm von Claire

» Zimmer 003
Mi Sep 02, 2015 9:34 pm von Kyle

»  Der Teich
Mi Sep 02, 2015 8:50 pm von Evan

» Der Spielplatz
Mo Aug 31, 2015 7:30 pm von Kiara

»  Die Mensa
Mo Aug 31, 2015 2:02 pm von Evan

Die Zeit
Die Zeit


Uhrzeit: Es ist 20:30 Uhr
Wochentag: Es ist Samstag
Jahreszeit: Es ist Sommer
Wetter: Die Sonne versinkt am Horizont

Teilen | 
 

  Die Mensa

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
AutorNachricht
Evan

avatar

Anzahl der Beiträge : 383
Punkte : 485
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 18
Ort : Hinter'm Mond gleich links.

BeitragThema: Die Mensa   Di Mai 20, 2014 10:15 pm

das Eingangsposting lautete :

Hier befindet sich die Mensa, wo die Kinder zusammen essen und kochen können.
Auch dieser Raum ist hell gehalten und mit einigen Fenstern ausgeschmückt.
Die Küche ist relativ neu, jedoch nicht in Chrom oder Marmor gehalten, es sieht eher wie die Küche Zuhause aus. Holztheken, einige Barhocker.
Die Essenstische sind jeweils so gestellt, dass mindestens 4 Leute an einem Tisch sitzen können - Maximum 8.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen

AutorNachricht
Evan

avatar

Anzahl der Beiträge : 383
Punkte : 485
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 18
Ort : Hinter'm Mond gleich links.

BeitragThema: Re: Die Mensa   Mo Jul 07, 2014 1:39 am

Evan Chatow




» Sein Blick lag auf ihr, als sie meinte, dass sie bloß ein wenig Zeit mit Julius verbracht hatte. Beleidigt schaute er zu ihr runter: ,,Alles klar. Dass sagt schon alles. Und ich dachte, dein Herz gehört mir. Schade... schade.", meinte er und schüttelte bedauernd den Kopf. Er liebte es mit ihr so herum zu albern, es machte stets Spaß und um ehrlich zu sein... er genoss es mit ihr zusammen zu sein. Sie war wie seine beste Freundin, auch wenn ihre Berührungen mittlerweile mehr bei ihm auslösten. Schon alleine das kleine Kribbeln, was an seinen Händen entstand.
,,Jetzt wo du es sagst... ich glaub ich wollt' es mal erwähnen. Doch ich denke, dass du da wieder deine Sportsachen anhattest. Die lenken mich immer so ab.", grinste er und spielte weiter mit seinem Daumen auf ihrem Handrücken. Auf ihre Provokation hin, dass er sich eh nicht trauen würde, grinste er frech. Er schubste sie wieder, hielt seine Arme aber nicht straff, sodass sie etwas weiter fallen sollte und zog sie dann wieder weiter an sich, sodass sie diesmal viel dichter an ihm stand und er ihren Atem spüren konnte: ,,Ich würde dich fallen lassen, wenn ich nicht wollen würde, dass deine schöne Sporthose dreckig werden würde.", meinte er und schaute sie direkt an.
Bei ihren nächsten Worte musste er hart lachen: ,,Komm schon. Du siehst toll aus - und ja, du hast mich angezogen. Diese Hose... ich muss schon sagen.", meinte er, sprach nicht zu ende, sondern zog einfach die Luft scharf ein. Dann grinste er wieder frech und dreckig.
Doch sein Lächeln wurde wieder wärmer, als er ihren Blick auf ihre Hände sah. Warum war sie auf einmal so? Sonst hatten sie rumgealbert, aber jetzt? Es fühlte sich anders an. Gut anders. Doch mehr konnte er nicht sagen.
Ihm viel etwas ein, ein Vorschlag, den er weitgehend mehr begrüßen würde, als hier zu sitzen. Er hoffte nur, dass Angie mitmachte. Evan lehnte sich nach vorne, löste seine rechte Hand von ihrer und legte sie in ihren Nacken. Dann beugte er sich zu ihrem Ohr vor: ,,Lass uns von ihr verschwinden.", raunte er ihr zu und lächelte an ihrem Ohr. Dort verharrte er und wartete auf eine Antwort. «

Bei Angie


Bella Cabin




» Sie merkte wie Lukas sie musterte und irgendwie kam sie sich schlecht vor, schließlich hatte er ihr den Kaffee geholt und sie trank ihn nicht. Andererseits. Er hatte nicht gefragt, ob sie überhaupt Kaffee trank. Oh man... das war so kompliziert, dass sie mittlerweile Kopfschmerzen bekam. Bella hielt sich den Kopf und stützte ihren Ellenbogen auf dem Tisch ab. Auf sein 'gern geschehen' schaute sie ihn wieder an und grinste. Lukas hatte keine Schuld, er konnte es nicht wissen.
Doch sein Blick zeigte ihr, dass er es gesehen hatte und sofort kam wieder dieses Gefühl auf. Es war ihr unangenehm. Er wollte etwas nettes machen und sie verspottete es in gewisser Weise: ,,Tut mir leid, du konntest nicht wissen, dass ich kein Kaffee trinke.", meinte sie und machte ihren Dutt schließlich auf.
Ihre kirschroten Haare fielen über ihre Schultern und blieben dann auf diesen liegen. Die linke Seite strich sie dann hinter ihr Ohr und dann schaute sie ihn wieder an. Seine nächste Frage war charmant und süß. Wieder musste sie lächeln.
,,Es geht schon. Vielleicht sollte ich anfangen Kaffee zu trinken.", lachte sie und beäugte die Tasse. So schlimm war es nicht. Aber sie mochte den bitteren Geschmack nicht. Es war einfach... eckelhaft. «

Bei Lukas


Julius van Inkcalig




» Als Mia sich an ihn drückte, schloss er kurz die Arme um sie und legte seinen Kopf auf ihren. Er hatte sich geschworen auf sie aufzupassen. Wenigstens dass sollte er doch hinbekommen, nicht? Zumindest hoffte er das. Bei seiner Mutter hatte er es nicht geschafft...
Wieder war da dieses Bild, wie vorhin auf der Wiese. Der Rauch und die gedämpften Stimmen der Leute, die sich um den Unfallort gebildet hatten. Die erstickenden Schreie einiger Frauen und das leise Gemurmel der Sanitäter. Und irgendwo im Hintergrund, das Weinen seiner Schwester. Julius löste sich von Mia und setzte sich neben sie. Schloss die Augen und versuchte sich wieder zu fassen. Es hatte ihm schon gereicht, dass er Nacht um Nacht davon geträumt hatte, doch in letzter Zeit holte es ihn auch Tagsüber ein. Und das machte ihn fertig. Und obwohl er innerlich aufgewühlt war, versuchte er dennoch nach außen hin stark und selbstsicher wie immer zu wirken.
Nachdem er hoffte, dass es sich wieder gelegt hatte, öffnete er die Augen und schaute sich um. Dann sah er Aryn bei den anderen Mädchen und lächelte die kurz an. Bis er dann wieder zu Mia und näher an sie heran: ,,Das werden wir beide. Es ist doch ganz nett hier. Wie ist es auf deinem Zimmer?", fragte er sie und lächelte sie wie vorher an. «

Bei Mia, schaut zu Aryn

_________________


x Farina & Adrian x


"Sometimes", Pooh said, "the smallest things put up the most space in your heart."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kyle

avatar

Anzahl der Beiträge : 185
Punkte : 223
Anmeldedatum : 04.06.14
Alter : 18
Ort : irgendwo da hinten

BeitragThema: Re: Die Mensa   Mo Jul 07, 2014 8:57 am

Antonia

Sie hörte nun auf diesen Jungen anzuschauen und beschäftigte sich, indem sie ihre Finger ansah. Sie achtete sehr darauf, dass sich dort keine Hautfetzen befanden, ihre Nägel nicht zu lang und nicht zu kurz sind und dass ihr Mond am Nagelbett sichtbar war. Sie seufzte kurz und musste wieder daran denken, wie es jetzt wäre, wenn sie einen Freund hätte.

Jack

Er musste lachen, als Adrian >>Jaja, schon klar. Sieht man << Sein Kumpel kannte ihn einfach zu gut. Er nahm sich die Kaffeekanne und goss sich in seine Tasse ein. Dann lehnte er sich wieder an die Theke und beobachtete das Mädchen vorsichtig, sodass sie es nicht merkte. Jack schätzt sie so um die 17. Machte sich da aber nichts draus, denn er war schließlich auch jünger gewesen, als er eine Frau glücklich gemacht hat. Dann wandte er sich zu Adrian, Na wie läuft´s bei dir so mit den Frauen?

Ian

Er beobachtete, wie Bella und Lukas in die Mensa ging. Auf ihrem Gesicht lag wieder dieser arrogante und kalt Blick, den sie immer drauf hatte. Verdammt die ist echt ne harte Nuss. Dann stemmte er sich von der Wand ab und schlenderte in die Mensa und setzte sich zu einem Mädchen, welches blonde Haare hatte (Ivy).
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Evan

avatar

Anzahl der Beiträge : 383
Punkte : 485
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 18
Ort : Hinter'm Mond gleich links.

BeitragThema: Re: Die Mensa   Mo Jul 07, 2014 10:23 am

Adrian Overlook




» Er sah seinen Freund an und musste den Kopf schütteln. Verstand Jack einfach nicht, dass er damit niemanden ein Gefallen tun würde - oder wollte er es nicht verstehen? Vermutlich beides. Doch da er es ihm nicht sagen konnte, musste Jack da seine eigenen Erfahrungen machen. Auch wenn es ihm leid tun würde, wenn er sehen musste wie Jack litt.
Aber mal ehrlich, die einzige die dann leiden würde, wäre wohl das Mädchen da drüben, schließlich war Jack sicherlich nur an einer schnellen Nummer interessiert: ,,Vergiss es einfach, Jack. Das würde nicht gut ausgehen, außerdem ist sie nicht besonders begeistert von dir.", meinte er, als er sah, dass Jack erneut das Mädchen musterte.
Verdammt. Warum ließ er es nicht einfach bleiben? Adrian wusste, wie sehr es weh tun konnte und er wollte weder, dass Jack noch das Mädchen diesen Schmerz spüren mussten. Mädchen in diesem Alter bildeten sich auf sowas viel ein - und er konnte nicht wissen, was passierte, wenn Jack sie verlassen würde, wenn es ihm langweilig wurde. Kurz seufzte er.
Als er dann fragte, wie es bei den Frauen lief, schaute er kurz weg, bevor er dann grinsend wieder zu Jack sah: ,,Wie immer halt. Und bei dir?" «

Bei Jack

_________________


x Farina & Adrian x


"Sometimes", Pooh said, "the smallest things put up the most space in your heart."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kyle

avatar

Anzahl der Beiträge : 185
Punkte : 223
Anmeldedatum : 04.06.14
Alter : 18
Ort : irgendwo da hinten

BeitragThema: Re: Die Mensa   Mo Jul 07, 2014 10:33 am

Jack

Er lies nun ganz von dem Mädchen ab und wandte sich seinem Freund zu. Was heißt hier wie immer? Wie läuft es denn bei dir mit den Frauen immer? Komm, sag bloß du hast letztens eine klar gemacht und mir nichts erzählt. Dann wäre ich jetzt echt beleidigt., sagte er lachend und nahm einen Schluck Kaffee aus der Tasse.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Evan

avatar

Anzahl der Beiträge : 383
Punkte : 485
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 18
Ort : Hinter'm Mond gleich links.

BeitragThema: Re: Die Mensa   Mo Jul 07, 2014 10:46 am

Adrian Overlook




» Endlich löste sein Kollegen den Blick von dem Kind und schaute ihn an. Beinah hätte er triumphierend die Hände in die Luft gerissen, ließ es aber und schaute ihn grinsend an: ,,Ja wie immer. ", seine nächsten Worte brachten ihn zu schmunzeln.
Es war schön, dass es jemand schaffte ihn so ziemlich abzulenken. Er wollte nicht die ganze Zeit an Farina denken und an die Zeit, die sie gemeinsam hatte. Das tat ihm nicht gut - schließlich hatte er ja gesehen, wozu er fähig war. Kurz huschte sein Blick zu dem Verband an seiner rechten Hand. Noch immer ragte er sich, wie er so dumm sein konnte und einen Spiegel zerschlagen konnte. Einen Spiegel. Und noch immer wurmte es ihn, dass es gerade Erik war, der es gesehen hatte. Ja, es war gut, dass wer gekommen war, sonst säße er vermutlich immer noch auf dem Boden vor den Scherben. Aber trotzdem. Es störte ihn einfach, dass es Erik war.
,,Ja klar, kennst mich doch. Nur der Unterschied zwischen deinen Affären und meinen ist, dass ich eine Beziehung anfangen würde, Jack. Du willst die Frauen nur... nageln.", meinte er und schaute ihn wieder an, sodass er wieder grinsen musste. «

Bei Jack


_________________


x Farina & Adrian x


"Sometimes", Pooh said, "the smallest things put up the most space in your heart."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kyle

avatar

Anzahl der Beiträge : 185
Punkte : 223
Anmeldedatum : 04.06.14
Alter : 18
Ort : irgendwo da hinten

BeitragThema: Re: Die Mensa   Mo Jul 07, 2014 10:51 am

Jack

Er riss die Augen auf, als Adrain meinte, dass er nur Affären hätte. Hey hey…ganz ruhig okay. Ich hatte schon ein paar Beziehungen., sagte er unschuldig, während er unschuldig die Arme in die Luft gerissen hatte. Was hast du da eigentlich an der Hand? Hast du dich etwa mit deinem Rushpinsel gekratzt oder was? Er musste jetzt selber lachen. Jack sah Adrian an. Er wirkte bedrückt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Evan

avatar

Anzahl der Beiträge : 383
Punkte : 485
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 18
Ort : Hinter'm Mond gleich links.

BeitragThema: Re: Die Mensa   Mo Jul 07, 2014 11:05 am

Adrian Overlook




» Wieder sah er sich in der Mensa um, noch ein paar Kinder fehlten. Sein Blick huschte auf die große Uhr, sie sollten sich beeilen, wenn sie nicht zu spät kommen wollten. Außerdem war er es leid ständig irgendwelche Strafarbeiten zu überwachen und das Gejammer der Kinder mit anzuhören.
Bei seinen Worten, dass er schon einige Beziehungen hatte, musste er hart lachen: ,,Grundschul-Beziehungen zählen nicht.", grinste er und schaute wieder zu Jack. Er mochte ihn und um ehrlich zu sein, tat er sich immer schwer seinen Freund überhaupt ernst zu nehmen. Aber in Freundschaften gab es immer einen der vernünftig war und einen der Blödsinn machte. Doch... Adrian war nicht vernünftig gewesen, schließlich war er derjenige, der sich auf ein Heimkind eingelassen hatte. Und was hatte er davon? Ein riesiges Loch im Herzen, was sie verstopft hatte, doch nachdem er sie verlassen hatte, schien es nur noch größer zu sein. Und es schien ihn mit jeder Sekunde mehr und mehr zu verschlingen.
Grinsend sah er zu, wie er erst die Hände hob und dann auf Adrians schaute. War interessant, dass er es erst jetzt bemerkte. Auf seine Frage hin, zog er eine Augenbraue hoch: ..Mein Rushpinsel? Also bitte. Das war billig." , grinste er und boxte ihm gegen die Schulter: ,,Ich hab mir nur geschnitten, dass ist alles.", erklärte er. «

Bei Jack


_________________


x Farina & Adrian x


"Sometimes", Pooh said, "the smallest things put up the most space in your heart."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kyle

avatar

Anzahl der Beiträge : 185
Punkte : 223
Anmeldedatum : 04.06.14
Alter : 18
Ort : irgendwo da hinten

BeitragThema: Re: Die Mensa   Mo Jul 07, 2014 11:16 am

Jack

Jack lachte. Ja auch außerhalb der Grundschule hatte ich einige Beziehungen. Oder warte, ich muss ja fragen, was in deinen Augen eine Beziehung ist und wie lange sie war. Vielleicht heißt es bei mir etwas ganz anderes., sagte er mit einem breiten Grinsen auf dem Gesicht. Dann sah er noch mal auf die Hand von Adrian, Na hoffentlich. Ich will ja schließlich nicht, dass du mir hier einen Selbstmord verheimlichst. Und das mit dem Rushpinsel war mein bester heute., warf er noch hinterher und nahm schmunzeln einen Schluck Kaffee.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aryn

avatar

Anzahl der Beiträge : 178
Punkte : 214
Anmeldedatum : 15.06.14
Alter : 16
Ort : Da, wo die Sonne untergeht und dich blendet, damit du nicht von meiner Schönheit geblendet wirst XD

BeitragThema: Re: Die Mensa   Mo Jul 07, 2014 11:37 am

Aryn beobachtete weiterhin das Geschehen und bemerkte, dass irgendwas in der Luft hing. Jedoch könnte sie es sich nicht erklären. So viele Leute hier..., dachte sie und spürte Julius' Blick auf sich. Sie drehte sich in seine Richtung und lächelte. Sie stand auf und sah sich um. Neben wem kann ich mich denn setzen? Sie ging zu einem Mädchen (Antonia) und einem Jungen (Rei) und begrüßte sie mit einem 'Hallo.'
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://ghostcats.forumieren.com
Kyle

avatar

Anzahl der Beiträge : 185
Punkte : 223
Anmeldedatum : 04.06.14
Alter : 18
Ort : irgendwo da hinten

BeitragThema: Re: Die Mensa   Mo Jul 07, 2014 11:40 am

Antonia

Das Mädchen war so vertieft gewesen, dass sie erst gar nicht mitbekommen hatte, dass sich Aryn genähert hatte. So ein Mist!, dachte sie sich und lächelte missglückt auf ihr freundliches Hallo. Wieso kam sie gerade zu ihnen? Na weil hier noch ein Platz frei war, du Dummkopf!, beschimpfte sie sich selber in ihren Gedanken.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aryn

avatar

Anzahl der Beiträge : 178
Punkte : 214
Anmeldedatum : 15.06.14
Alter : 16
Ort : Da, wo die Sonne untergeht und dich blendet, damit du nicht von meiner Schönheit geblendet wirst XD

BeitragThema: Re: Die Mensa   Mo Jul 07, 2014 11:47 am

Aryn setzte sich und schaute auf ihre langen Nägel, die eine stolze Länge von 3 Zentimetern hatten. Sie überkreuzte die Beine und wartete darauf, dass man sich Kaffee und Kuchen holen konnte. Währenddessen dachte sie über Julius nach, dersehr nett schien. Offensichtlich mag er mich wohl, oder nicht? Komisch... Empfinde ich das gleiche? Vielleicht...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://ghostcats.forumieren.com
Claire
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 222
Punkte : 289
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 19
Ort : I am from Austria <3

BeitragThema: Re: Die Mensa   Mo Jul 07, 2014 12:58 pm

Angelina de la Martinez

Sie blickte schuldbewusst zu ihm nach oben, als er seinen beleidigten Blick aufsetzte. Sie hörte ihm zu und sie riss ihre Augen entsetzt auf. „Mein Herz gehört nur dir, Evan. Ich würde doch nie jemand anderem mein Herz schenken.“, sagte sie und sah ihn von unten herauf an, setzte ihre engelhafte und unschuldige Art auf.
Kurz grinste sie und warf mit einer schnellen Kopfbewegung ihre Locken zurück. Sie liebte es so mit Evan herum zu albern, er war im Heim ihr bester Freund und sie genoss es, mit ihm Zeit zu verbringen und mit ihm Spaß zu haben.
Doch dieses kleine Kribbeln an ihren Händen war neu und es verwirrte sie auch ein bisschen, sie wusste nicht, wie sie es deuten sollte und versuchte es deswegen einfach mal vorläufig zu ignorieren.
„Super, jetzt weiß ich wieso du mir nie was erzählst, ich sollte wirklich mal meinen Kleiderstil überdenken, dann würdest du mir vielleicht sogar mal was sagen.“, meinte sie mit einem Lachen in der Stimme und sah ihn frech an.
Als er sie schobste und sie einen Schritt zurück machte musste sie kurz auflachen, doch als er sie dann wieder an sich heran zog, stand sie irgendwie näher bei ihm als vorhin und sie sah mit einem leichten Grinsen zu ihm hinauf.
„Ach ja, die schöne Sporthose ist der Grund. Langsam denke ich du magst mich nur wegen meiner Klamotten.“, meinte sie lachend uns legte kurz ihren Kopf auf seine Schulter, bis er wieder anfing von ihrer Hose zu schwärmen.
Sie lachte, als er scharf die Luft einzog und dann lächelte. „Du bist ein Idiot.“, sagte sie liebevoll und sah ihm mit einem leichten Grinsen in die Augen. Sie biss sich unsicher auf die Unterlippe, als er weiter sprach.
Sie zog kurz eine Augenbraue hoch, behielt aber ihr Lächeln bei und es vergrößerte sich zu einem Grinsen. „Wieso nicht.“, raunte sie leicht lachend zurück und verschränkte ihre Finger mit seinen.

Lukas von Steinbach
Als Bella sich den Kopf hielt und ihren Ellenbogen auf dem Tisch abstützte legte er den Kopf schief und sah sie fragend an. „Alles klar?“, fragte er mit einem leicht besorgtem Unterton und musterte sie mit seinem üblichen Blitzen in den Augen.
Bella entschuldigte sich und er zuckte nur kurz mit den Schultern. „Du musst dich nicht entschuldigen, es war meine Schuld, ich hätte vorher fragen sollen. Es gibt ja mehrere, die keinen Kaffee mögen.“, sagte er lachend.
Er lächelte leicht, als sie die Haare aufmachte und die kirschroten Haare über ihre Schultern fielen. „Wow.“, sagte er kurz und zog kurz ein bisschen geplättet die Augenbrauen hoch. „Du bist hübsch.“, meinte er mit vollkommener Ehrlichkeit in seiner Stimme.
Er strich sich durch seine Haare, da eine Blonde Strähne in sein Gesicht gefallen war und er beobachtete Bella immer noch mit einem freundlichen Lächeln auf den Lippen.
„Du musst den Kaffee nicht trinken, wenn du nicht willst und du musst auch nicht damit anfangen, wenn er dir nicht schmeckt.“, sagte er verständnisvoll und lachte kurz. „Mir hat der früher auch nie geschmeckt.“
Er bemerkte, wie sie die Tasse beäugte und ein Grinsen breitete sich auf seinem Gesicht aus. „Die Tasse beißt nicht, du musst sie nicht so ansehen als ob.“, meinte er lachend und schob ihr die Tasse wieder näher zu.

Mia van Inkcalig
Sie liebte es, wenn Julius bei ihr war, bei ihm stotterte sie nicht so viel wie bei anderen, bei ihm konnte sie einfach sie selbst sein, das fiel ihr bei anderen sehr schwer. Sie konnte das einfach bei niemandem – außer bei Julius.
Aber auch jedes Mal, wenn sie Julius sah wurde sie an all das erinnert, was sie jede Nacht im Traum vor sich sah. Sie selbst, am Rücksitz des Autos, um sie herum alles rauchig und vernebelt, sie konnte nicht weit sehen.
Sie hörte Stimmen, hörte schweres Atmen und sah so viel Blut. Sie hielt sich die Augen zu, weinte leise und versuchte sich einzureden, dass alles nur ein schlimmer Traum war. Doch als sie die Augen wieder öffnete war alles noch so wie vorher.
Dieses Bild von Julius und ihrer Mutter, beide blutverschmiert, zu sehen war schrecklich und sie wusste, dass Julius sich die Schuld an diesem Unfall gab. Sie selbst gab sich schließlich auch ein wenig die Schuld.
Immerhin hätte sie versuchen sollen ihnen zu helfen, als sie aufgewacht war und die die beiden gesehen hatte. Sie war schließlich nicht ganz so verletzt gewesen wie die anderen. Sie hätte ihnen helfen sollen…
Kurz schüttelte sie den Kopf, um ihre Aufmerksamkeit wieder ihrem Bruder zu widmen, da er sie etwas gefragt hatte. Wenn sie ihm jetzt die Wahrheit erzählen würde, dass sie sich hier total unwohl fühlte, würde er entweder versuchen ihr zu helfen, oder sich die schuld geben, oder vielleicht sogar beides…
Und genau das wollte sie keinesfalls.
„R-Recht nett, die Mädchen d-dort scheinen freundlich z-zu sein…“, stotterte sie und sah ihren Bruder mit einem versuchten Lächeln an.

_________________
Don't dream of your life, live your dream!


meine Charaktere:

~ Mia van Inckalig - 16 Jahre - single - Kind
~ Claire Descole - 16 Jahre - single - Kind
~ Lukas von Steinbach - 17 Jahre - single - Kind
~ Angelina de la Martinez - 18 Jahre - single - Kind
~ Narea Piccoli - 29 Jahre - single - Betreuer
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://conside-manerium.forum-aktiv.com
Evan

avatar

Anzahl der Beiträge : 383
Punkte : 485
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 18
Ort : Hinter'm Mond gleich links.

BeitragThema: Re: Die Mensa   Mo Jul 07, 2014 2:27 pm

Evan Chatow




» Sein Lächeln wurde wärmer, als sie meinte, dass nur er ihr Herz hätte und als er zu ihr runter sah, lächelt er noch mehr: ,,Das freut mich natürlich - es wär' für mich unerträglich, wenn es nicht so wäre.", meinte er und zwinkerte ihr mit einem frechen Grinsen zu. Als sie ihn dann so unschuldig ansah, schaute er auf ihre Lippen. Sie hatte keine Ahnung, was sie mit ihm machte. Verdammt...., dachte er sich und schaute kurz wieder auf ihre Hände, dann wieder in ihre Augen.
In dem Moment, in dem sie meinte, dass sie vielleicht mal ihren Kleiderstil ändern sollte, lachte er und zog sie noch näher, sodass sie sich fast berührten: ,,Das kann ich nicht zulassen, Angie. ", meinte er dreckig grinsend und schaute ihr wieder auf die Lippen. Der Drang sie zu küssen, machte ihm Angst. Sowas hatte er bei ihr noch nie gespürt. Doch er schaffte es gerade so, diesem Verlangen nicht nachzugehen. Erstens war das eine doofe Idee, weil sie hier in der Mensa waren und zweitens, weil er nicht riskieren wollte, sie als Freundin zu verlieren.
Angie sprach weiter und legte dann ihren Kopf auf seine Schulter, nur ganz kurz schloss er die Augen und musste dann wieder lachen: ,,Ich mag dich wegen vieler Dinge, nicht nur wegen deinen Klamotten. Auch wenn ich sagen muss, dass ich sie schon ziemlich.... toll finde.", meinte er schließlich, ein besseres Wort als "toll" viel ihm nicht ein. Jedenfalls kein anderes, was er laut sagen konnte. Also sagte er lieber toll als was anderes.
,,Hey, ich hab auch Gefühle, ja?", meinte er beleidigt, als sie ihn Idiot nannte, doch er musste sogleich wieder lachen. Heute viel es ihm unglaublich schwer ernst zu bleiben. Das lag eindeutig an der Hose, da war er sich sicher. Bei dem Gedanken musste er wieder grinsen.
Als er sich dann zu ihrem Ohr runter gebeugt hatte, hätte er gerne ihren Blick gesehen. Evan wusste nicht, ob er sie verunsichert hatte, aber er hoffte, dass es nicht so war. Und als sie ihm dann zustimmte, war er überzeugt, dass er es nicht getan hatte. Mit einem breiten Grinsen schaute er wieder auf und blickte in ihre Augen: ,,Gut, dann gehen wir."
Dass sie beide Ärger bekommen würden, war ihm klar... war es ihr auch bewusst? Sicherlich. Sie war ja auch schon oft genug zu spät gekommen, wie er auch. Meist hatten sie dann noch irgendwo rumgealbert und die Zeit vergessen.
Dann ging er aus der Mensa, mit Angie an der Hand.

--> Der Schlossturm «

Haut mit Angie ab


Bella Cabin




» Okay. Lukas war süß. Sie konnte die Sorge aus seiner Stimme hören - ein Tauber hätte das auch. Es war lieb von ihn, dass er sich um sie sorgte, was heute nicht zum ersten Mal so war. Auch im Musikraum. Ständig wenn sie an ihre Vergangenheit gedacht hatte und sie es unglücklicher Weise gezeigt hatte, hatte sie gesehen, dass er sich Sorgen machte. Und das obwohl sie sich gar nicht kannten. Also nicht wirklich. Sie schaute ihn an und grinste: ,,Ja, es geht schon. Nur ein wenig Kopfschmerzen."
Als er dann noch meinte, dass es seine Schuld war, schüttelte sie den Kopf: ,,Hör' auf damit. Ich hätt' es dir auch sagen können.", lachte sie und schaute ihn an. Doch wann hätte sie es ihm sagen sollen? Als sie sich im Musikraum getroffen haben? "Hi ich bin Bella und ach ja, ich trink keinen Kaffee?", genau Bella., meinte sie in Gedanken zu sich selbst. Wie dämlich sie sich doch manchmal anstellte.
Nachdem sie das Zopfgummi gelöst hatte, strich sie noch ein paar Mal durch ihre Haare und als sie dann sein leises 'Wow' hörte, musste sie grinsen. Klar, Bella wusste dass sie hübsch war und das sie auch anderen Jungs den Kopf verdrehen konnte, wenn sie wollte... aber es tat hin und wieder gut, es von anderen zu hören. Wenn Menschen wie Lukas. Die so anders sind als die anderen. Auf seine nächsten Worte erstarrte sie und hörte auf in ihrem Haar zu spielen. Wieder war es dasselbe wie vorher, nur dass sie nicht gedacht hätte, dass Lukas es so auf den Punkt brachte. Kurz schloss sie die Augen und schaute ihn dann an: ,,Danke."
Sie musste den Kaffee nicht trinken, wenn er ihr nicht schmeckte, meinte Lukas, aber trotzdem. Doch auch wenn sie ihn trinken wollte, konnte sie es nicht. Bella konnte nur den Kaffeebecher weiterhin mustern.
,,Na wer weiß.", lachte sie auf seine nächsten Worte hin. «

Bei Lukas


Adrian Overlook




» Er hörte seinem Kumpel grinsend zu, als er meinte, dass er fragen sollte, was er unter einer Beziehung verstand. Sicherlich nicht dasselbe wie er. Eine Beziehung war das was er und Farina hatten und nicht das, was Jack mit seinen unzähligen Affären hatte. Aber selbst wenn er es ihm erklären würde - wie ohne dass er die Beziehung mit Farina verriet. Die ehemalige Beziehung. Schließlich waren sie nicht mehr zusammen und dass sie sich eh nicht für ihn interessierte, hatte sie ihm ja klar und deutlich gesagt. Eigentlich sollte er sie dafür doch hassen. Aber das konnte er nicht. Denn auch obwohl sie ihn nur benutzt hat, hatte sie aus ihm jemand anderes gemacht. Doch dieser jemand war jetzt wieder verschwunden.
,,Nein. Würde ich mich umbringen wollen, würde ich mit der Brown in einem Raum alleine sein, dass geht schneller als mir die Adern aufzuschneiden.", scherzte er leise, damit seine Chefin ihn nicht hören konnte: ,,Dein Bester?", fragte er ungläubig und riss die Augen auf.
Oh man. Das war hart: ,,Dann waren deine Witze heute echt flach, wenn das dein Bester war.", meinte er frech und nahm einen Schluck Kaffee, sowie es Jack tat. «

Bei Jack


Julius van Inkcalig




» Er hatte den Blick auf seine Schwester gerichtet und konnte genau sehen, wie sie die Erinnerungen einholten. Was hast du nur getan?, hörte er eine entsetzte Stimme in seinem Kopf. Diese Stimme. Er kannte sie. Sie war auch am Unfallort gewesen und hatte genau das zu ihm gesagt, bevor er ohnmächtig wurde. Sie hatte ihm die Schuld gegeben. Sie, die Schwester seiner Mutter.
Und das er Schuld an all dem war, wurde ihm umso bewusster, als er sah, was es mit Mia angerichtet hatte. Das Stottern, die Alpträume. All das war seine Schuld. Er hatte Mist gebaut, Hätte er besser aufgepasst wäre es nicht passiert. Julius hätte ausweichen können, doch er tat es nicht. Kurz rieb er sich über das Gesicht und versuchte seinen Kopf wieder zu klären. Es tat ihm schrecklich leid, was er mit Mia getan hatte. Und wenn er könnte würde er es ändern. Ganz sicher.
Er strich Mia kurz über die Wange und hoffte, dass er sie so ein wenig beruhigen konnte - auch wenn er eigentlich beruhigt werden musste. Innerlich tobte in ihm seit dem Unfall ein Sturm, den er nicht kontrollieren konnte. Den er selber ausgelöst hatte.
,,Sie sind sicherlich freundlich.", meinte er und lächelte Mia wieder an.  «

Bei Mia

_________________


x Farina & Adrian x


"Sometimes", Pooh said, "the smallest things put up the most space in your heart."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Claire
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 222
Punkte : 289
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 19
Ort : I am from Austria <3

BeitragThema: Re: Die Mensa   Mo Jul 07, 2014 3:52 pm

Angelina de la Martinez

Sie hatte wirklich keine Ahnung, was im Moment mit ihr los war, aber es war keinesfalls normal, was hier gerade abging. Es war so anders mit hm zusammen zu sein als sonst, es war seltsam, aber nicht gerade unangenehm.
Es kribbelte immer noch an ihren Handrücken, wo die Daumen von Evan sie streichelten. So ganz automatisch fing sie auch an, mit ihrem Daumen über seinen Handrücken zu streichen. Sie blickte kurz darauf hinab, sah ihn dann wieder an und ein Grinsen huschte über ihr Gesicht.
"Ich könnte mein Herz nie jemand anderem schenken.", flüsterte sie leise und war sich nicht einmal sicher, ob er es noch gehört hatte, oder ob sie es zu leise gesprochen hatte. Sie wusste auch gar nicht, ob sie wollte, dass er es gehört hatte...
"Und was würdest du dagegen tun?", fragte sie, als er dreckig grinsend meinte, dass er es nicht zulassen würde, wenn sie ihren Kleiderstil ändern würde. Ein frecher Ausdruck blitzte in ihren dunkelbraunen Augen.
Er hatte sie noch näher an sich heran gezogen und nur ein paar Zentimeter trennten sie noch, um sich gerade nicht zu berühren. Sie hätte gerne diesen kurzen Abstand überwunden, aber sie wagte es nicht und hielt sich deswegen zurück.
"Die Dinge warum du mich magst musst du mir mal aufzählen.", meinte sie mit einem frechen Grinsen im Gesicht und amüsiert blitzenden Augen.
Als er sagte, dass er auch Gefühle hatte musste sie lachen. "Hast du? Wirklich?", fragte sie frech und boxte ihn mit der freien Hand gegen die Brust. Sie grinste ihn herausfordernd an. Als er lachte, lachte sie ebenfalls und sah ihm in die Augen.
Da sie immer noch Evans Hand hielt hatte sie nicht viel Wahl als ihm zu folgen, als er voraus aus der Mensa ging.
-----> Schlossturm

Lukas von Steinbach

"Kopfschmerzen? Sicher, dass ich dir kein Wasser bringen darf?", fragte er mit einem besorgten, aber dennoch fröhlichen Blitzen in den Augen.
Er beobachtete sie weiterhin, er fand sie wirklich hübsch. Diese kirschroten Haare, diese schönen großen Augen. Er schüttelte kurz den Kopf, er sollte sich auf etwas anderes konzentrieren und nicht auf das Aussehen von Bella.
Doch das machte sie ihm recht schwer, so wie sie mit der Hand durch ihre Haare strich. Ein leichtes Lächeln bildete sich auf seinen Lippen, während er sie so beobachtete. Er selbst kam sich neben ihr ein bisschen unscheinbar vor.
Er war nicht außergewöhnlich hübsch, er war durchschnittlich, jedenfalls seiner Meinung nach, aber eigentlich war er zufrieden mit sich selbst.
Als sie sich bedankte zuckte er mit den Schultern und trank noch einen Schluck Kaffee. "Ist nur die Wahrheit.", sagte er mit einem Grinsen und sah das Mädchen mit einem frechen Blitzen in den Augen an. Er wusste, dass Bella sich ganz klar darin war, dass sie hübsch war und eigentlich hatte er auch gedacht ein 'ich weiß' von ihr zu hören.
Lukas grinste, als er ihre Antwort hörte und er beugte sich vor. "Ja, nicht, dass dich eine Tasse Kaffee auffrisst, das wäre sehr bedauerlich."

Mia van Inkcalig

Als Julius sich mit der Hand über sein Gesicht strich musste sie schlucken. Sie beugte sich zu ihm und umarmte ihn fest. "I-Ich weiß, was du j-jetzt denkst und ich w-will nicht, dass d-du an so etwas denkst.", flüsterte sie ihm ins Ohr.
Sie löste sich wieder von ihm und sah ihm eigentlich recht fest in die Augen. "Du bist nicht schuld.", sagte sie und wunderte sich über sich selbst, dass sie bei diesem Satz nicht gestottert hatte, vielleicht hatte sie ihn schon zu oft gesagt, egal ob zu sich selbst oder zu Julius.
Julius strich ihr über die Wange und sie nahm seine Hand. Drückte sie kurz und hielt sie weiterhin fest. "J-Ja, ich hab nur n-noch nicht wirklich viel m-mit ihnen gesprochen...", gab sie leise zu und zuckte mit den Schultern.
Sie wandte ihren Blick nicht von seinem Gesicht ab und machte einen Versuch zu lächeln. Sie drückte seine Hand erneut und biss sich auf die Lippe. "E-Es wird sicher alles g-gut werden...", murmelte sie eher zu sich selbst als zu Julius, aber dennoch so laut, dass er verstehen konnte, was sie gesagt hatte.

_________________
Don't dream of your life, live your dream!


meine Charaktere:

~ Mia van Inckalig - 16 Jahre - single - Kind
~ Claire Descole - 16 Jahre - single - Kind
~ Lukas von Steinbach - 17 Jahre - single - Kind
~ Angelina de la Martinez - 18 Jahre - single - Kind
~ Narea Piccoli - 29 Jahre - single - Betreuer
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://conside-manerium.forum-aktiv.com
Akuma

avatar

Anzahl der Beiträge : 58
Punkte : 74
Anmeldedatum : 27.06.14
Alter : 20
Ort : Die Butterhölle

BeitragThema: Re: Die Mensa   Mo Jul 07, 2014 4:00 pm

Das Mädchen wandte sich endlich ab, als ich aufstand und ich atmete durch. Vielleicht... ach... ich würde einfach fragen, ob ich hier eine Weile bleiben konnte. Ein Wörterbuch hatte ich letztens irgendwo in einem Mülleimer gefunden. Zeitlich konnte ich aber noch nicht reinschauen. Also setzte ich mich wieder hin und blätterte es durch. Es war wirklich Zufall gewesen, dass es japanisch-englisch war, doch ich war glücklich damit... fast. Ich kannte die Buchstaben praktisch gar nicht. In der Schule hatte ich nicht aufgepasst... und meine Mutter brachte mir nur Kanji bei. Super. Also musste ich mir irgendwie das, was ich wusste, zunutze machen und alles zusammenbasteln.
Als sich plötzlich ein Mädchen zusätzlich dazusetzte, machte ich mir sorgen. Ich meine... ja. Gut. Schon öfters hatten mir Mädchen nachgestarrt, aber das war in Asien gewesen. Zum Glück schien keine der beiden etwas von mir zu wollen, denn sie betrachteten ihre Nägel. Mädchen halt. Ich musste bei dem Gedanken lächeln. Ja... einiges war hier wie auch Zuhause gleich. Und irgendwie machte mich das froh.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kyle

avatar

Anzahl der Beiträge : 185
Punkte : 223
Anmeldedatum : 04.06.14
Alter : 18
Ort : irgendwo da hinten

BeitragThema: Re: Die Mensa   Mo Jul 07, 2014 8:46 pm

Antonia

Sie starte auf ihre Finger, weil sie nicht wusste, was sie anders machen sollte. Als der Junge aufstand, bedauerte sie es, dass sie ihn so lange angeguckt hatte. Wahrscheinlich war es ihm unangenehm gewesen, dass sie ihn beobachtete hatte. Sie wollte gerade aufstehen und weglaufen, als er sich wieder hinsetzte und ein Wörterbuch Japanisch-Englisch rauskramte. Deshalb hat er wahrscheinlich nicht´s gesagt., dachte sie sich und spielt gedankenverloren in ihren Haaren. Ihre von Natur aus etwas lockigen Haare schimmerten leicht golden im Sonnenlicht.

Jack

Er musste lachen, als Adrian seinen Weg zum Selbstmord beschrieb. Ja da hast du recht. , sagte er lachend, Eay! Lass mal schön meine Witze in Ruhe! Das war natürlich nicht mein bester, du Hoschkop aber er war gar nicht so schlecht. Komm gib es zu. Jack musste lachen und zwar so herzhaft, dass ihm eine Träne am linken Auge entstand.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kiara

avatar

Anzahl der Beiträge : 303
Punkte : 391
Anmeldedatum : 18.05.14
Ort : Somewhere in the darkness *o*

BeitragThema: Re: Die Mensa   Mo Jul 07, 2014 10:16 pm

Erik

Er sah Narea aufmerksam an, jedoch hob sie lediglich ihre Augenbraue und Erik seufzte innerlich. Er hatte, wenn er ehrlich war, mit etwas… mehr Gefühlsregung gerechnet. Oder er erhoffte es sich. Er fände es interessant, einmal zu sehen, wie Narea mehr als nur diese kalte Miene zeigte.
Und wenn er sie dafür provozieren musste, würde er es eben tun. Aber vielleicht nicht hier, es waren zu viele Leute hier. Wenn, dann wollte er schon in inniger Zweisamkeit mit ihr sprechen.
Als sie ihn bat, die Malsachen für Salomo zu holen, sah er den Kleinen erneut genervt an. Es war ja nicht seine Schuld, dass er ihn langsam wirklich nicht mehr leiden konnte, aber… es war so.
Schließlich zuckte er mit den Schultern und grinste Narea an. „Wenn die Dame es wünscht, werde ich sie nicht enttäuschen.“ Er erhob sich und ging zum Küchenschrank, zog eine Schublade auf, in der sich Blätter befanden. Er nahm gleich mehrere und schloss den Schubladen wieder und nahm aus einem anderen noch die Stifte. Mit diesen ging er zum Kaffeeautomaten und ließ zwei Tassen voll werden, mit welchen er zu Narea und Salomo zurückkehrte.
Eine Tasse stellte er vor seiner Kollegin auf den Tisch, die Blätter legte er vor Salomo hin und die zweite Tasse legte er vor sich selbst ab.
„Hab ich dein Verlangen gestillt?“, fragte er mit einem mehrdeutigen Grinsen und trank dann einen Schluck.


Kiara

Sie nickte bei Mias Worten und wollte auf ihre Frage antworten, als jemand zu ihnen - oder eben Mia - kam und diese ansprach. Es war also ihr Bruder.
Aufmerksam betrachtete Kiara ihn und musste zugeben, dass er nicht schlecht aussah. Aber sie wusste selbst, dass man niemanden nach dem Äußeren beurteilen sollte und das würde sie auch bei ihm nicht machen.
Da sie neben Mia saß, blieb ihr nichts anderes übrig, als jedes Wort mitzuhören, was sie sprachen, ob sie wollte oder nicht.
Er klang sympathisch. Sie musterte ihn noch immer und fragte sich, was da vorgefallen war, dass sie eine so innige Bindung zueinander hatten.
Aber wahrscheinlich war das nichts verwunderliches - sie waren ja sicherlich nicht umsonst hier. Jedenfalls beschloss Kiara, das Gespräch nicht zu stören und hörte einfach weiterhin zu. Solange die beiden ihre Anwesenheit nicht sonderlich bemerken zu schienen, war das ja wohl auch kein Problem.

_________________
Adrian & Farina *-*:
 
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Evan

avatar

Anzahl der Beiträge : 383
Punkte : 485
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 18
Ort : Hinter'm Mond gleich links.

BeitragThema: Re: Die Mensa   Mo Jul 07, 2014 11:05 pm

Bella Cabin




» Sie schaute ihn wieder gutmütig lächelnd an, als er sie fragte, ob er ihr nicht doch ein Wasser holen dürfte. Es war lieb von ihm. Aber es war nicht nötig - solange sie nicht versuchte ihren verwirrenden Gedanken zu folgen ging das schon. Irgendwie.
,,Nein, aber danke."
Während sie mit ihrem Haare spielte und ständig durch ihr Haar strich, spürte sie seinen intensiven Blick genau. Und es schien Löcher in sie zu brennen. Ja, sie war es mittlerweile gewöhnt von ihm angestarrt zu werden, was nicht hieß, dass sie es mochte. Es war für sie nach wie vor unangenehm. Aber wie immer schaffte Bella es, dieses kleine Detail ihrer Selbst wunderbar zu überdecken. Als wäre sie nicht die, die sie ist, sondern bloß eine Schauspielerin. Nur selten kam die wahre Bella zum Vorschein - nur in Momenten der Schwäche. Aber sonst sah man dass, was man sah:
Ein junge Frau, die sagte was sie dachte und mit ihren Selbstbewusstsein Mauern einreißen konnte. Solange es nicht ihre eigene Schutzmauer war, tat sie das auch liebend gern. Wenn auch manchmal ziemlich unbewusst. Kurz schüttelte sie den Kopf, was zum Glück so aussah, als würde sie ihre Haare zurück werfen und nicht wie es eigentlich war. Bella versuchte schlicht weg den Gedanken zu verdrängen.
Auf seine folgenden Worte reagierte sie nicht mehr, denn wie gesagt - es von ihm zu hören war anders, als von den ganzen Idioten, die versuchten sie rum zukriegen. Irgendwie hatte sie das Gefühl, dass es bei ihm nicht so war, ob es stimmte wusste sie aber nicht.
,,Oh ja, wäre tragisch von meinem Kaffee umgebracht zu werden.", grinste sie. «

Bei Lukas


Adrian Overlook




» Er schaute Jack entgeistert an, als dieser erneut über seinen "Witz" redete. Seine linke Augenbraue zog sich hoch, als er dann noch verlangte, dass er es zu geben sollte. Über seine Worte schüttelte er bloß leicht lächelnd den Kopf. Jack hatte sich schon immer für humorvoll gehalten - auch wenn er da anderer Meinung war.
,,Nein, er war einfach nur schlecht.", grinste er frech und schaute sich um. Da entdeckte er ein weiteres neues Gesicht unter den Kindern, einen Jungen (Rei). Um ehrlich zu sein, er sah verloren aus, wie er sich gerade fühlte. Eine Weile schaute er ihn an, bis er dann wieder zu Jack sah.
,,Was meinst du, wann kommen die anderen Kinder? Fehlen ja noch ein paar.", erklärte er und verschränkte seine Armer vor seiner trainieren Brust.  «

Bei Jack


Julius van Inkcalig




» Die ganz Zeit, während sie sprach und ihn umarte, hatte er die Augen geschlossen. Ja, es tat gut es zu hören, dass sie meinte, dass er nicht schuld war. Dabei wusste er, dass es genauso war. Hätte er damals besser aufgepasst wären sie nicht hier. Sie hätten ihre Mutter noch. Zu ihren Worten sagte er demnach nichts, denn er könnte nichts sagen, was bestätigend war. Nicht mal Mia schaffte es, ihn davon abzuhalten... und wenn sie es nicht schaffte, wer dann? Schließlich löste er sich von ihr und er schaute ihr in die Augen. Musste kurz lächeln und drückte ebenfalls kurz ihre Hand. Sein Blick huschte an ihr vorbei, zu einem Mädchen, was er gerade erst bemerkt hatte. Verdammt.
Warum hatte er sie nicht gesehen? Schließlich saß sie genau neben ihrer Schwester! Und sie konnte man eigentlich gar nicht übersehen. Na ganz toll, Julius., schimpfte er sich selbst. Er schaute Kiara und lächelte: ,,Hallo. Ich bin Julius und du?", fragte er sie mit dem üblichen charmanten Lächeln auf den Lippen. Erst Mia's Worte rissen ihn von ihrem Anblick.
'Alles wird gut werden', dass hoffte er schwer. Er wollte ja, dass sie sich hier wohl fühlten, dass Mia hier ein neues Zuhause finden würde. Wenigstens dann wollte er ihr geben. Kurz strich er ihr noch mal über die Wange: ,,Das wird es ganz bestimmt.", dann schaute er wieder zu Kiara. «

Bei Mia, bemerkt Kiara

_________________


x Farina & Adrian x


"Sometimes", Pooh said, "the smallest things put up the most space in your heart."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Claire
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 222
Punkte : 289
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 19
Ort : I am from Austria <3

BeitragThema: Re: Die Mensa   Mo Jul 07, 2014 11:37 pm

Narea Piccoli

Sie hatte seine genervten Blicke in die Richtung von Salomo bemerkt und sie konnte diese nur allzu gut nachvollziehen, nur konnte sie im Gegensatz zu ihm ihre Gefühle verbergen. Oder er wollte es nicht, das schien ihr wahrscheinlicher.
„Die Dame wünscht es.“, meinte sie nur, als er sie angrinste und aufstand.
Sie sah Salomo an und wahrscheinlich spürte er, dass sie ihn nicht leiden konnte, auch wenn sie es nicht direkt zeigte. Sie schüttelte leicht den Kopf und wandte sich von dem Kleinkind ab und setzte sich gerade hin.
Sie schlug ihr rechtes Bein über ihr linkes und sie verschränkte ihre Finger miteinander, bevor sie ihre Hände vor sich auf den Tisch legte. Sie sah so wie immer aus, streng und gut organisiert. Was sie allerdings nicht bemerkt hatte war, dass sich eine Strähne aus ihrem strengen Dutt gelöst hatte und neben ihrem Ohr herunter hing.
Als Erik zurück kam und die Tassen auf den Tisch stellte sah sie zu ihm und nickte ihm einmal dankbar zu, bevor er sich wieder hinsetzte und einen Schluck aus seiner Tasse trank. Das Malzeug hatte er vor Salomo abgelegt.
„Mein Verlangen wurde gestillt, ja.“, äffte sie ihn leicht nach und zog ihre Augenbrauen hoch, bevor sie kurz einen Blick zu Salomo warf.
„Danke.“, fügte sie noch hinzu und sie wandte ihren Blick wieder zu Erik. Sie ließ ihren Blick eine Weile auf ihm ruhen und trank dann nebenher einen Schluck Kaffee. Sogar dabei sah sie streng aus und schien nicht aus der Ruhe zu bringen.

Lukas von Steinbach

„Wie du meinst.“, sagte er und hob seine Hände abwehrend hoch, das freundliche Blitzen in seinen Augen blieb, seine grünen Augen spiegelten das Lächeln wieder, das sich auf seinem Gesicht gebildet hatte und das nicht mehr verschwinden wollte.
Er legte seine Hände an die Kaffeetasse und richtete auch seinen Blick darauf, damit er sie nicht die ganze Zeit so anstarrte, was musste sie sich beobachtet fühlen, wenn er sie die ganze Zeit ansah. Bei dem Gedanken musste er grinsen.
Doch immer wieder sah er zu dem Mädchen neben sich.
„Ja, Kaffee ist vielleicht gefährlicher als man denkt. Da sieht man ein Mal weg und schon wird man davon aufgefressen, mit Haut und Haar.“, meinte er mit einem Lachen in der Stimme, während er noch einen Schluck Kaffee trank und die Tasse wieder vor sich hin stellte.
Er spielte ein bisschen mit der Tasse zwischen seinen Fingern und sah Bella schließlich wieder in die Augen, seine grünen Augen hatten einen fragenden Ausdruck.
„Hast du eine Idee, was wir reden könnten, damit wir uns hier nicht so anschweigen?“, fragte der Junge und zog die Augenbrauen hoch, bevor er noch einen Schluck aus seiner Tasse nahm und wieder den Blick darauf warf.

Mia van Inkcalig

Sie schloss kurz ihre Augen und ließ dann wieder von ihm ab, bevor sie ihren Blick wieder einmal zu Kiara schweifen ließ, als auch ihr Bruder das Mädchen hinter sich bemerkte. Er begrüßte sie und sie lächelte ihre Mitbewohnerin unsicher an.
„M-Mein Bruder.“, fügte sie noch leise hinzu und dachte sich, dass das eigentlich ein bisschen unnötig war. Es war Kiara wahrscheinlich schon aufgefallen, es war also ziemlich sinnlos das noch zu Julius‘ Vorstellung hinzuzufügen.
„W-Wird es.“, sagte sie und versuchte von sich selbst überzeugt zu wirken. Dies gelang ihr allerdings weniger und sie hoffte eigentlich nur, dass Julius es wenigstens nicht hören würde, dass sie so sehr an sich zweifelte.
Als sie die Blicke zwischen Julius und Kiara bemerkte huschte ihr ein kleines zögerndes Grinsen über ihr Gesicht und sie sah wieder auf ihre Hände, die sie schon wieder auf ihren Oberschenkeln platziert hatte.
„I-Ich hol d-dann mal K-Kaffee…“, murmelte sie und stand auf. Sie ging zum Kaffeeautomaten und nahm dich drei Tassen. Sie würde einfach den anderen auch einen mitbringen, währenddessen konnte sie ihren Bruder und Kiara mal alleine lassen.
Ein kleines Lächeln huschte über ihr Gesicht, während sie den Kaffee runter ließ.

_________________
Don't dream of your life, live your dream!


meine Charaktere:

~ Mia van Inckalig - 16 Jahre - single - Kind
~ Claire Descole - 16 Jahre - single - Kind
~ Lukas von Steinbach - 17 Jahre - single - Kind
~ Angelina de la Martinez - 18 Jahre - single - Kind
~ Narea Piccoli - 29 Jahre - single - Betreuer
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://conside-manerium.forum-aktiv.com
Akuma

avatar

Anzahl der Beiträge : 58
Punkte : 74
Anmeldedatum : 27.06.14
Alter : 20
Ort : Die Butterhölle

BeitragThema: Re: Die Mensa   Mo Jul 07, 2014 11:52 pm

Als ich aufstand und mich wieder setzte, machte das erste Mädchen Anstalten, auch aufzustehen. Doch als ich mein Wörterbuch rausholte, auch wenn es eigentlich nicht meins war, schien sie entspannter. Derweil lernte ich Buchstaben, es gab eindeutig zu viele. Ich würde doch nie im Leben die alle lernen können. Niemals! Aber naja... langsam fing ich an, die ersten Buchstaben zu lernrn und mich dann langsam wieder zum a zu tasten, um nun die Wörter auswendig zu lernen. Es war zwar nicht sehr vorteilhaft, denn es dauerte immer, Wörterbücher durchzulernen, aber am Ende würde ich mich hier vielleicht besser zurecht finden. Viele sprachen englisch. Zumindest nahm ich das an... das Mädchen neben mir ignorierte ich erstmal... ich ignorierte beide.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Kyle

avatar

Anzahl der Beiträge : 185
Punkte : 223
Anmeldedatum : 04.06.14
Alter : 18
Ort : irgendwo da hinten

BeitragThema: Re: Die Mensa   Di Jul 08, 2014 7:10 am

Jack

Er sah kurz zu Adrian auf, Natürlich war das nicht mein bester, man! Das weißt du doch aber. Bei meinen Besten musst du immer sehr lachen. Eigentlich müsstest du das wissen. , meinte er noch und nahm einen Schluck Kaffee. Langsam lehrte sich seine Tasse. Als sein Freund ihn fragte, ob er vielleicht wusste wann die anderen kommen, schüttelte Jack den Kopf. Nein, keine Ahnung. Aber sie sollten sich langsam ranhalten. Oder du musst dir wieder Strafarbeiten ausdenken. Sein Blick fiel auf die Brust von Adrian und er musste lachen, Schreck deine Brüste nicht so raus, du Pussy.

Ian

Sein Blick glitt durch den Raum und er beobachtete jeden einzelnen Mensch in diesem Raum. Doch bei Bella blieb er wie immer hängen. Sie saß dort mit diesem Typen Lukas, der sich für so romantisch und talentiert hielt. Aber sie wirkte…., keine Ahnung,…., irgendwie angespannt. Vielleicht muss sie ja auf Toilette., dachte er sie frech und lachte. Dann sah er weg und schaute zu den Betreuern, die sich lachend unterhielten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Aryn

avatar

Anzahl der Beiträge : 178
Punkte : 214
Anmeldedatum : 15.06.14
Alter : 16
Ort : Da, wo die Sonne untergeht und dich blendet, damit du nicht von meiner Schönheit geblendet wirst XD

BeitragThema: Re: Die Mensa   Di Jul 08, 2014 10:23 am

Aryn stand auf und sagte: "Ich hol mir dann mal Kaffee. Wollt ihr auch?" Sie wartete kurz auf eine Antwort und ging zum Kaffeeautomaten. Sie nahm sich eine Tasse und begrüßte Julius' Schwester Mia. "Hallo, Mia. Wie geht es dir?", fragte sie mit ein bisschen Fröhlichkeit in ihrer Stimme, da sie wusste, dass sie Angst vor großen Menschenmassen hatte. Sie ließ den Blick durch die Mensa huschen, während sie darauf wartete, dass Mia fertig wurde. Ihr Blick blieb an Kiara und Julius hängen. Lass die Finger von ihm!, schrie sie in Gedanken Kiara an und bemerkte, dass sie gar nicht wusste, wieso ihr das so viel ausmachte. Bin ich verliebt? Nein, oder?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://ghostcats.forumieren.com
Claire
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 222
Punkte : 289
Anmeldedatum : 18.05.14
Alter : 19
Ort : I am from Austria <3

BeitragThema: Re: Die Mensa   Di Jul 08, 2014 4:38 pm

Mia van Inkcalig

Sie hatte sich auf den Kaffee konzentriert als sie erneut angesprochen wurde. Dieses Mal hatte sie es sich verkniffen zusammen zu zucken und wandte einfach nur ruckartig den Kopf in die Richtung der Stimme. Sie sah Aryn vor sich.
"H-Hallo...", meinte sie kurz und versuchte angestrengt ihr Stottern zu unterdrücken. Sie hatte auch keine Ahnung ob Aryn davon wusste oder nicht. Und ob sie Mia auslachen würde oder nicht wusste sie ebenfalls nicht...
"Ähm... Recht G-Gut danke u-und d-dir?", sagte sie und sah das Mädchen fragend an. Okay, sie hatte nicht die Wahrheit gesagt, aber das wusste Aryn ja zum Glück nicht.
Schweigend ließ sie den Rest von ihrem Kaffee herunter und ließ das Mädchen zum Kaffeeautomaten, damit sie auch einmal ihre Tassen füllen konnte. Sie selbst hatte ja Zeit, sie konnte auch nach Aryn den restlichen Kaffee holen.
Sie sah das Mädchen kurz freundlich an und wandte dann wieder ihren Blick auf die volle Tasse Kaffee in ihren Händen.

_________________
Don't dream of your life, live your dream!


meine Charaktere:

~ Mia van Inckalig - 16 Jahre - single - Kind
~ Claire Descole - 16 Jahre - single - Kind
~ Lukas von Steinbach - 17 Jahre - single - Kind
~ Angelina de la Martinez - 18 Jahre - single - Kind
~ Narea Piccoli - 29 Jahre - single - Betreuer
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://conside-manerium.forum-aktiv.com
Aryn

avatar

Anzahl der Beiträge : 178
Punkte : 214
Anmeldedatum : 15.06.14
Alter : 16
Ort : Da, wo die Sonne untergeht und dich blendet, damit du nicht von meiner Schönheit geblendet wirst XD

BeitragThema: Re: Die Mensa   Di Jul 08, 2014 4:56 pm

Aryn von Goldhorn

Sie lächelte und schaute auf die leere Kaffetasse in ihren Händen. Sie goss sich Kaffee ein und nickte langsam. "Cool. Habe dich schon lange nicht mehr gesehen. Was machst du so in letzter Zeit?", fragte sie und trank einen Schluck aus der Kaffeetasse. Das half ihr , die vermischten Gefühle in ihr besser zu ordnen. Sie war verwirrt über ihre eigenen Gefühle und sie hasste es. Sie hasste es einfach, wenn sie sich nicht unter Kontrolle hatte. Bleib ruhig..., sprach sie sich selbst zu und wartete auf eine Antwort von Mia.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://ghostcats.forumieren.com
Akuma

avatar

Anzahl der Beiträge : 58
Punkte : 74
Anmeldedatum : 27.06.14
Alter : 20
Ort : Die Butterhölle

BeitragThema: Re: Die Mensa   Di Jul 08, 2014 8:06 pm

Ich beobachtete, wie das Mädchen aufstand und etwas fragte. Etwas gedankenverloren schüttelte ich den Kopf. Ich sammelte ein paar Wörter zusammen und schrieb sie mit ordentlicher Schrift auf einen Block. Beides hatte ich aus meinem Beutel geholt. Ich sah nichmal drauf.
Was ist das hier?
Sah richtig aus. Aber für mich sah alles richtig aus, wenn es nicht japanisch war. Ganz langsam schob ich den Block zu dem Mädchen, welches noch immer am Tisch saß. Sie musste unglaubliche Geduld haben, oder ihr war langweilig oder was auch immer. Im Endeffekt interessierte es mich nicht sonderlich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Die Mensa   

Nach oben Nach unten
 
Die Mensa
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 7Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Conside Manerium :: Der Schlosskomplex-
Gehe zu: